Energie

Wir setzen ein Zeichen: 

Die IHK Flensburg bekennt sich mit der Logo-Kürzung um 27 Prozent zu Vielfalt und Weltoffenheit in der deutschen Wirtschaft.

Lesen Sie mehr dazu
info-icon
Schließen

Energie

In Schleswig-Holstein ist die Energiewende gelebte Praxis und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die "Energiepolitischen Positionen" werden kontinuierlich geprüft und angepasst.

Unser 2016 verabschiedetes Papier umfasst 54 Aussagen zur Umsetzung der Energiewende. Ein Großteil der Forderungen hat weiterhin Bestand und dient als Backup der neuen Fassung . Neu formuliert wurden im Jahr 2020 insgesamt 14 Positionen.

Ergänzt werden diese Positionen durch das 2023 verabschiedete Positionspapier der IHKs in Schleswig-Holstein zum Thema Stromgebotszonen.

Im Dezember 2023 erfolgte dann eine ergänzende Positionierung zum Thema CCS CCU. 

Link: Energiepolitische Positionen 2016 

Link: Energiepolitische Positionen 2020

Link: Positionspapier der IHKs in Schleswig-Holstein_Stromgebotszonen

 

Link: Positionspapier der IHK Flensburg zu CCS CCU

 

Informationen: Energiepolitische Positionen 2020

Warum ist dieses Thema wichtig?

In Schleswig-Holstein ist die Energiewende keine Zukunftstheorie. Mit seinen geographischen und klimatischen Merkmalen bietet unser Land beste Voraussetzungen, um Vorreiter der künftigen Energieversorgung zu sein. Rechnerisch konnte hier bereits im vergangenen Jahr der Bruttostromverbrauch zu mehr als 160 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Damit ist der Anteil in Schleswig-Holstein knapp viermal so hoch wie im Bundesdurchschnitt.

Die Energiepolitik ist sehr dynamisch. Laufend neue Vorgaben in der EU (bspw. Green Deal), auf Bundesebene (bspw. EEG-Novelle) und auch auf Landesebene (bspw. Regionalplanung Windenergie) erfordern, dass wir als IHK-Organisation im Zuge der Interessenvertretung fortlaufend neue Entwicklungen registrieren und einordnen müssen. Themen geraten schnell auf die politische Agenda und Fristen für Stellungnahmen sind häufig sehr kurz. Beispielsweise waren zum Zeitpunkt unserer letzten Aktualisierung der Positionen im Jahr 2016 Themen wie Wasserstoff, CO2-Bepreisung und Netzentgelte nicht derart im Fokus, wie es heute der Fall ist. 

Welche Maßnahmen und Weichenstellungen erforderlich sind, um die Energieversorgung auf lange Sicht und in verantwortungsvoller Weise sicherzustellen, werden in der Neuauflage der "Energiepolitischen Positionen" zusammengefasst.

Das Thema „Energie“ wird dabei nicht isoliert betrachtet, sondern in den unbedingt notwendigen Kontext mit Aspekten wie Infrastruktur, Forschung und Entwicklung, Fachkräftesicherung und rechtliche Rahmenbedingungen gesetzt.

Die überarbeitete Fassung dient der Aktualisierung bereits bestehender Positionen und der Ergänzung um weitere Positionen.

 

Frühere IHK-Positionen:

Erste Fassung - Juni 2013

Zweite Fassung - Juni 2016

 

Meinungsbildungsprozess:

07/2020 bis 09/2020: Erarbeitung erster Entwurf - Energieausschuss und Hauptamt

11/2020: Festlegung zweite Entwurfsfassung - Energieausschuss

11/2020: Vorlage Präsidium

11/2020 bis 12/2020 Konsultationsphase

12/2020: Beschluss Vollversammlung

Information: Positionspapier der IHKs in SH_Stromgebotszonen

Warum ist dieses Thema wichtig?

Die Strompreise sind im Vergleich zu den Jahren vor 2021 auf einem hohen Niveau. Das trifft in Schleswig-Holstein ansässige Gewerbebetreibe besonders hart, da die hiesigen Stromnetzentgelte (Verteilnetz) im deutschlandweiten Vergleich ebenfalls sehr hoch sind. Hinzu kommt, dass die Kosten für das bundesweite Netzengpass-management (insb. Redispatchkosten) immer weiter steigen und auch die Verteilnetzentgelte regional weiter nach oben treiben. Dies belastet Gewerbe und Industrie zusätzlich. Die Einführung von Stromgebotszonen könnte unter bestimmten Voraussetzungen für Entlastung sorgen.

Welche Unternehmen sind betroffen?

Alle Betriebe in Schleswig-Holstein. Ziel muss es daher sein, den weiteren Strompreisanstieg nicht nur zu begrenzen, sondern vielmehr dafür zu sorgen, dass die Strompreise auf einem Niveau stabilisiert werden, das Schleswig-Holstein für ansässige Gewerbetriebe und auch für Neuansiedlungen als Standort attraktiv macht und zugleich der Anreiz zum weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien im Land erhalten bleibt.

Frühere IHK-Positionen zu diesem Thema 

Energiepolitische Positionen 2020

Position der IHK Schleswig-Holstein „Netzkosten gerechter verteilen“ 2020

 

Meinungsbildungsprozess

01 bis 03/2023  Erarbeitung der Position im Haupt- und Ehrenamt

03/2023 - Befassung Präsidium 

05/2023 – Konsultationsphase

07.06.2022 – Beschluss Vollversammlung

 

Information: Positionspapier der IHK Flensburg zu CCS CCU

Position der IHK Flensburg zu CCS/CCU

Die Mitglieder Vollversammlung und des Präsidiums der IHK Flensburg - beide bestimmen die Richtlinien der IHK-Arbeit - haben sich auf ihren Sitzungen intensiv mit den Themen CCS und CCU beschäftigt.

Nach Anhörung von Experten sowie unter Berücksichtigung der Diskussionen in Vollversammlung und Präsidium wurde ein Positionspapier erarbeitet, das auf der  Vollversammlung im Dezember 2023 beschlossen wurde. 
 

Meinungsbildungsprozess:

10/2023 – Konsultationsphase Auftakt

10/2023 – Diskussion Vollversammlung

11/2023 – Entwurf Papier und Diskussion Ausschüsse

11/2023 – Abstimmung Präsidium

12/2023 – Beschlussfassung durch die Vollversammlung