Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

FAQ

FAQ

Fragen und Antworten zur Beteiligung bei der IHK Flensburg.

Wie läuft der Meinungsbildungsprozess in der IHK Flensburg?

Am Anfang steht ein Thema – eines, das für viele Unternehmen im Bezirk der IHK Flensburg relevant ist. Dies kann beispielsweise der Ausbau des Breitbandnetzes sein oder der Bau eines neuen Flughafens.

Ein solches Thema kommt auf vielen unterschiedlichen Wegen auf die Agenda der IHK: aus der Vollversammlung, den Ausschüssen und aus persönlichen Gesprächen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Unternehmen – oder direkt und digital von Ihnen. Wenn Sie ein Thema haben, teilen Sie es uns hier mit: Offenes Ohr der IHK.

In der ersten Phase (Konsultation) sammeln wir möglichst viele und möglichst vielfältige Stimmen unserer Wirtschaft vor Ort zu diesem Thema ein. Dies geschieht über Veranstaltungen, Gespräche, digitale Beteiligung und die Arbeit in den Ausschüssen. All diese Informationen werden aufgearbeitet und der Vollversammlung zur Verfügung gestellt. Dies ist die zweite Phase (Legitimation).

Die Vollversammlung überlegt nun: Was ist das Beste für die Gesamtheit der Wirtschaft im Bezirk der IHK Flensburg? Wir nennen dies „das Gesamtinteresse“ – unser Alleinstellungsmerkmal als IHK.

Die Vollversammlung diskutiert, wägt ab und findet schließlich eine Position, die "Stimme der regionalen Wirtschaft". Diese Position der Wirtschaft kommunizieren wir von nun an mit viel Engagement gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit.

Welchen Einfluss habe ich als Unternehmen mit meiner Stimme?

Wir berücksichtigen alle eingehenden Meinungen im Prozess der Meinungsbildung. Alle Beiträge werden gebündelt, ausgewertet und der Vollversammlung als wertvolle Informationsgrundlage zur Verfügung gestellt.

Die Entscheidung, wie sich die Gesamtheit der Unternehmen im Bezirk der IHK Flensburg zu einer wirtschaftspolitischen Frage positioniert, trifft am Ende unsere Vollversammlung. Sie ist das Parlament der Wirtschaft – das heißt, die von den Unternehmen in und um Flensburg gewählte, repräsentative und legitime Vertretung.

Um gewährleisten zu können, dass alle Perspektiven und Erfahrungen der Wirtschaft aus dem Bezirk der IHK Flensburg in die Entscheidung einfließen können, ist die digitale Partizipation ein weiterer wichtiger Baustein. Besonders wertvoll sind für uns konkrete Anregungen und Praxisbeispiele aus Ihrem unternehmerischen Alltag.

Wie erfahre ich, was aus meinem eingebrachten Beitrag geworden ist?

Wir halten Sie über den Fortschritt der Meinungsbildung und die finale Positionierung der Vollversammlung über IHKimpuls informiert.